Im Detail

Guter Schlaf "weckt" das Gedächtnis

Guter Schlaf "weckt" das Gedächtnis


Schlaf hilft uns nicht nur, uns ausgeruht zu fühlen, eine neue Studie zeigt, dass er auch unser Gedächtnis schärft. Die Forscher fanden heraus, dass Schlaf Erinnerungen nicht nur schützt, sondern auch stärkt. "Es ist ein großer Vorteil des Schlafs für die Gedächtniskonsolidierung, der noch bedeutender ist als ursprünglich angenommen", sagte Dr. Jeffrey Ellenbogen, Neurologe am Brigham Hospital in Boston. In der Studie konzentrierten sich die Wissenschaftler auf den Einfluss des Schlafs auf "deklarative" Erinnerungen, die sich auf bestimmte Fakten und Ereignisse beziehen.
Die Forscher kamen zu dem Schluss, dass der Schlaf den Teilnehmern zu helfen scheint, sich an das zu erinnern, was sie gelernt hatten. Laut den Forschern hatten die Menschen, die nach dem Lernen schliefen, bessere Leistungen und erinnerten sich erfolgreich an diese Worte. Wer ungestört schlief, konnte sich 12 Prozent mehr Wörter merken als die anderen. Michael Perlis, Direktor des Schlafforschungslabors der Rochester University in New York, glaubt, dass erholsamer Schlaf mit körperlicher Funktion, Immunität, körperlicher und kognitiver Leistungsfähigkeit, aber auch mit guter Laune in Verbindung gebracht werden kann.
(L. S.)
Lesen Sie den ganzen Artikel in: Der Gedanke
Foto: Gedanke
3. Mai 2007