Im Detail

Wie man das Immunsystem des Kindes auf den Kindergarten vorbereitet

Wie man das Immunsystem des Kindes auf den Kindergarten vorbereitet

Der erste Tag im Kindergarten ist ein äußerst wichtiger Moment für eine Familie, Eltern können ihre Emotionen kaum kontrollieren, und die Kleinen haben es mit einer radikalen Veränderung im Leben, einem neuen Kollektiv, neuen Regeln und neuen Pflichten zu tun. Ein Grund zur Besorgnis vor dem Beginn des Kindergartens ist die Gesundheit des Kindes, da bekannt ist, dass die Kleinen sofort mit den Affektionen der anderen Kinder in der Gemeinde in Kontakt treten.

Alle Eltern sorgen sich, wann sie das Kind in der Obhut des Lehrers alleine im Kindergarten lassen. Wirst du weinen? Wird es sich leicht anpassen? Wird er Freunde finden? Dies sind nur einige der Fragen, die sich jedes Elternteil stellt, wenn das Kind in den Kindergarten kommt, und eine zusätzliche Sorge ist die Gesundheit des Kindes, das im ersten Jahr definitiv getestet wird.

Es wird gesagt, dass, sobald der Kindergarten beginnt, gesundheitliche Probleme beginnen. Kinderkrankheiten, Erkältungen und Viren sind im ersten Jahr sehr häufig und obwohl es für jedes Elternteil nicht einfach ist, zu sehen, dass sein Kind unter diesen Bedingungen leidet, sind sie normal und wenn sie richtig behandelt werden, gibt es keine Sorgen.

Selbst wenn Sie ein Eisen-Immunsystem haben, wird das Kind im ersten Jahr des Kindergartens immer noch einige Husten- oder Fiebererscheinungen haben, aber Sie können die Häufigkeit und die Wahrscheinlichkeit einer Verschlechterung verringern und sicherstellen, dass der Körper des Babys immer über die Werkzeuge verfügt. notwendig, um gegen diese Bedingungen zu kämpfen, und die Immunität baut sich mit der Zeit Schritt für Schritt auf. Kollektivität ist keine Bedrohung für die Gesundheit des Kindes, sondern ein Training dafür.

Sobald der Kindergarten beginnt, erfährt der Körper des Kindes drastische Veränderungen und neue Bakterien erscheinen in der Landschaft, die er zuvor noch nicht gesehen hat. Sie können die Krankheiten nicht verhindern, aber Sie können sicherstellen, dass das Immunsystem bereit ist, sie zu bekämpfen.

Mit der Zeit baut sich ein starkes Immunsystem auf

Schwangere sollten genau auf ihre Ernährung und ihren gesamten Lebensstil achten. Es ist nicht ratsam, dass eine zukünftige Mutter auf bestimmte Heißhungerattacken verzichtet, aber wir müssen das Ausmaß berücksichtigen und alle "Schuldgefühle" wie Pommes oder kohlensäurehaltige Getränke müssen durch den Verzehr von Vitaminen und Mineralien ausgeglichen werden. Frisches Gemüse und Obst, aber auch tierische Proteine wie Truthahn oder Milchfleisch und Milchprodukte machen eine gesunde Ernährung aus. Lebensmittel sollten nicht in einem Ölbad gebraten, sondern gekocht, gedämpft oder im Ofen gekocht werden.

Stillen ist sehr wichtig für die Entwicklung des Immunsystems des Neugeborenen. Muttermilch ist wichtig für die gesunde Entwicklung des Babys und um es vor Krankheiten zu schützen. Es ist ratsam, das Baby ein Jahr lang zu stillen und dann mit Gemüse- und Fruchtpürees zu diversifizieren, die vorzugsweise gedämpft sind, damit sie ihre Vitamine behalten.

Obwohl Eltern dazu neigen, das Baby zu stark zu schützen, wird von Kinderärzten empfohlen, es nicht von der äußeren Umgebung zu isolieren. Verschwenden Sie nicht zu viel Zeit, wenn Sie spazieren gehen. Die Sonne und der Wind und die Interaktion mit all diesen Naturfaktoren schaden ihnen nicht. Die Sonne ist zum Beispiel diejenige, die bei der Produktion von Vitamin D hilft, was wiederum bei der Absorption von Kalzium im Körper hilft.

Nehmen Sie keine Medikamente am Ohr

Die Apotheke ist kein Geschäft wie jedes andere, in dem wir alles in den Warenkorb legen, was wir wollen. Kaufen Sie nur Arzneimittel, die von Ihrem Kinderarzt verschrieben wurden, und geben Sie Ihrem Kind keine Vitamine, Nahrungsergänzungsmittel oder andere solche Pillen, bevor Sie Ihren Arzt konsultieren. Im ersten Jahr des Kindergartens wird sich das Kind wahrscheinlich nur in der kalten Jahreszeit 7-8 mal abkühlen, aber das bedeutet nicht, dass es immer die gleichen Medikamente und noch weniger Antibiotika benötigt.

Antibiotika-Pillen behandeln keine Krankheit, wie einige Eltern glauben. Sie sollten nur nach Durchführung eines Antibiogramms und nur bei bakterienbedingten Infektionen eingenommen werden. Beispielsweise sollten Erkältungen oder Influenza nicht mit Antibiotika behandelt werden, da sie durch Viren verursacht werden, über die das Antibiotikum keine Macht hat. Antibiotika erhöhen mit der Zeit die Resistenz von Viren, und das Kind kann mit anderen Problemen konfrontiert sein: Durchfall, Allergien, Pilzinfektionen.

Weder Nahrungsergänzungsmittel noch Vitamine aus Apotheken sind die beste Lösung zur Stärkung des Immunsystems. Stattdessen werden natürliche Extrakte aus bestimmten Pflanzen empfohlen: Johannisbeere, Streitkolben, Kiefer. Im Allgemeinen ist die Ernährung, die reich an natürlichen, unverarbeiteten Produkten ist, der sicherste Weg, um die Immunität des Kindes aufzubauen.

Immunität im Kindergarten getestet

Selbst wenn die Immunität im Voraus gut entwickelt ist, ist das Kind immer noch gekühlt oder erkrankt an einer Krankheit, die für die Kindheitsperiode spezifisch ist. Alles, was Sie tun können, ist sicherzustellen, dass Sie es richtig behandeln und dass Sie während der Krankheit die Nahrungsaufnahme erhöhen, damit es sich schneller erholt. Und nach der Heilung sollten Sie Ihre Ernährung mit Obst und Gemüse fortsetzen, da die Genesungszeit sehr wichtig ist.

Achten Sie neben dem Essen darauf, dass der Kleine weiß, dass er sich jedes Mal, wenn er auf die Toilette geht, nachdem er von draußen zurückgekehrt ist, vor dem Essen oder einem Snack, die Hände mit Wasser und Seife waschen soll. Wählen Sie einen Kindergarten, der strengen Hygienevorschriften entspricht, besuchen Sie den Kindergarten im Voraus und prüfen Sie, ob der Raum, in dem sich die Kinder aufhalten, sauber und ordentlich ist.

Vernachlässigen Sie auch keine körperlichen Übungen. Vielleicht liebt es Ihr Kind, stundenlang Cartoons zu schauen oder auf dem Tablet zu spielen, aber Sie sollten etwas Zeit und Bewegung aufwenden, damit sich das Kind harmonisch entwickelt. Schlafen und ausruhen Sie sind auch wichtig für eine starke Immunität. Ich mache ein Schlafprogramm und es erfordert eine Stunde Schlaf, damit das Baby jede Nacht mindestens 10-11 Stunden schläft. Wenn die Weckzeit also 7.00 Uhr morgens ist, sollte es bis 21.00 - 22.00 Uhr im Bett sein .

Was hat Ihr Kind im ersten Jahr des Kindergartens erlebt? Wie sind Sie damit umgegangen? Sag es uns in den Kommentaren unten!

Tags Immunität Immunsystem der Kinder Anpassung an den Kindergarten