Kommentare

Wie man einer sommerlichen Lebensmittelvergiftung bei Kindern vorbeugt

Wie man einer sommerlichen Lebensmittelvergiftung bei Kindern vorbeugt

Neben Ferien, Ausflügen und Erholung ist der Sommer auch die Jahreszeit mit den meisten Unfällen und medizinischen Problemen. Lebensmittelvergiftungen sind ein Problem, das Sie in der heißen Jahreszeit vermeiden müssen, da die starke Dehydrierung, der der Körper Ihres Kindes ausgesetzt ist, es ins Krankenhaus bringen kann.

Was sind Lebensmittelvergiftungen?

Lebensmittelvergiftung ist ein medizinisches Problem, das durch den Verzehr kontaminierter Lebensmittel verursacht wird. Infektiöse Organismen wie Bakterien, Viren und Parasiten, aber auch die von ihnen produzierten Toxine sind die Hauptursachen für Lebensmittelvergiftungen. Bakterien kontaminieren Lebensmittel jederzeit während der Verarbeitung oder Produktion.

Eine Kontamination kann auch zu Hause auftreten, wenn Lebensmittel nicht richtig gekocht oder gelagert werden. Zu den Symptomen einer Lebensmittelvergiftung zählen Übelkeit, Erbrechen oder Durchfall, die innerhalb von Stunden nach dem Verzehr kontaminierter Lebensmittel auftreten können. Die meisten Fälle von Lebensmittelvergiftungen sind mild und erfordern keine komplizierte Behandlung. Es gibt jedoch Fälle, in denen ein Krankenhausaufenthalt erforderlich ist.

Symptome einer Lebensmittelvergiftung

Die Symptome einer Lebensmittelvergiftung variieren je nach Kontaminationsquelle. Die meisten Arten von Lebensmittelvergiftungen sind jedoch durch Übelkeit, Erbrechen, Durchfall, Krämpfe und Bauchschmerzen oder Fieber gekennzeichnet. Symptome können unmittelbar nach dem Verzehr kontaminierter Lebensmittel, nach mehreren Tagen und sogar Wochen auftreten.

Der durch Lebensmittelvergiftungen verursachte Schaden hält zwischen 1 und 10 Tagen an.

Wann zum Arzt gehen

Es ist ratsam, sofort einen Arzt aufzusuchen, wenn Symptome wie häufiges Erbrechen, blutiges Erbrechen, schwerer Durchfall von mehr als 3 Tagen, extreme Bauchschmerzen, Fieber über 38 Grad, Sprachschwierigkeiten, Dehydration, Durst oder Erbrechen auftreten Muskelschwäche.

Ursachen von Lebensmittelvergiftungen

Lebensmittelgifte entstehen durch den Verzehr von mit Bakterien und Parasiten kontaminierten Lebensmitteln. Eine falsche Lagerung und Zubereitung von Lebensmitteln, insbesondere von Fleisch, führt zu einer Kontamination.

Zu den gefährlichsten Bakterien, mit denen Lebensmittel kontaminiert werden können, gehören Campylobacter, E. coli, Giardia, Hepatitis A, Listeria, Novovirus, Salmonellen oder Goldener Staphylokokken.

Risikofaktoren

Babys und Kinder sind die am stärksten von solchen Verdauungsproblemen betroffenen Personengruppen. Der Körper der Kinder ist sehr empfindlich und das Immunsystem ist nicht voll entwickelt, so dass es die kontaminierenden Faktoren in der Umwelt nicht bekämpfen kann. Unter diesen Umständen sollten die Eltern genau auf die Lebensmittel achten, die sie den Kleinen zum Verzehr anbieten.

Komplikationen bei Lebensmittelvergiftungen

Die schwerwiegendste Komplikation, die durch Lebensmittelvergiftungen verursacht wird, ist die Austrocknung. Starker Verlust von Wasser und Mineralien ist für den Körper von entscheidender Bedeutung. Vor allem Kinder sind stärker von diesem Problem betroffen, da ihr Immunsystem nicht ausreichend entwickelt ist. In einigen Fällen müssen Kinder ins Krankenhaus eingeliefert werden, um intravenöse Flüssigkeiten zu erhalten.

Lebensmittelvergiftung im Sommer

Während des Sommers steigt das Risiko einer Lebensmittelvergiftung alarmierend an, und wenn Sie kleine Kinder haben, ist es sehr wichtig, dieses medizinische Problem zu verhindern. Durchfall, eines der schwerwiegenden Symptome einer Lebensmittelvergiftung, ist bei Kindern kritisch. Daher ist Hygiene in der heißen Jahreszeit mehr denn je von entscheidender Bedeutung.

Küchen- und Badetücher müssen ständig sauber sein, da sie gefährliche Bakterien beherbergen können. Bringen Sie den Kindern außerdem vor dem Essen bei, sich die Hände gründlich mit warmem Wasser und Seife zu waschen.

Um eine Lebensmittelvergiftung im Sommer zu vermeiden, müssen Sie auch darauf achten, wie Sie Lebensmittel lagern. Stellen Sie sicher, dass der Kühlschrank immer kalt ist und keine Undichtigkeiten vorliegen. Bewahren Sie das Fleisch in den unteren Regalen auf, damit eventuell austretende Säfte andere Lebensmittel aus dem Kühlschrank wie Obst oder Gemüse nicht verunreinigen.

Eier sollten niemals in rohem Zustand verzehrt werden, daher ist es ratsam, im Sommer keinen Hausmayonnaise oder andere Eiprodukte zu verzehren, die nicht richtig gekocht werden. Diese Regel sollte für alle Lebensmittel gelten, die Sie kochen.

Vermeiden Sie es, rohes Fleisch von gekochtem Fleisch zu lagern oder anzufassen.

Kindernahrung sollte in speziellen Behältern und nicht in der Nähe von Erwachsenen aufbewahrt werden. Achten Sie beim Mitführen von Babynahrung darauf, dass diese gut gekocht, gekühlt und dann kalt gelagert wird. Lassen Sie Lebensmittel niemals in der Sonne und geben Sie sie nicht an Kinder weiter.

Obst und Gemüse sollten vor dem Verzehr gründlich gewaschen und in einigen Fällen sogar geschält werden. Es bietet Kindern nur Wasser in Flaschen und vermeidet das Abkühlen ihres Wassers oder Tees mit Eiswürfeln, deren Herkunft ungewiss ist.

Verwenden Sie keine Lebensmittel, die seltsam aussehen oder riechen. Der Magen und der empfindliche Körper des Babys erkennen diese Probleme sofort. Lesen Sie auch das Lebensmitteletikett und entsorgen Sie abgelaufene Produkte. Obwohl viele dieser Produkte auch eine Woche nach dem Verfallsdatum noch verzehrt werden können, müssen Sie besonders auf die Ernährung von Kindern achten und sie vor Kontaminationen schützen.

Lassen Sie das Essen nicht länger als eine Stunde im Freien im Sonnenlicht liegen. Bewahren Sie alle Lebensmittel und Getränke gut gereinigt im Kühlschrank oder an dunklen und kühlen Orten auf. Achten Sie auch darauf, wo Sie einkaufen. Sie gehen an Orte, an denen Sie wissen, dass die Produkte von Qualität sind, aus natürlichen Zutaten hergestellt werden und ein klares Verfallsdatum haben.

Wenn Sie in den Urlaub fahren, versuchen Sie, gut gekochte Speisen wie Suppen oder warme Speisen zu sich zu nehmen. Vermeiden Sie Obst, Gemüse und andere rohe Lebensmittel, da diese eine Kontaminationsquelle darstellen können.

Es verbraucht auch kein Wasser aus öffentlichen Plätzen. Kaufen Sie immer Wasser in Flaschen. Außerdem ist es ratsam, das Kind von Süßigkeiten fernzuhalten, insbesondere von Süßigkeiten, die an Verkaufsständen auf der Straße verkauft werden.

Tags Lebensmittelvergiftung Sommerfutter Sommerbabynahrung