Kurz

Diversifizierung der Babynahrung: 5 nützliche Tipps für Mütter

Diversifizierung der Babynahrung: 5 nützliche Tipps für Mütter

Sie brauchen nicht zu viel Erfahrung, um zu erkennen, dass die Entscheidung, ein Baby zur Welt zu bringen, in erster Linie Verantwortung und nicht zuletzt Engagement beinhaltet. Die Aufzucht eines Babys von Geburt an und bis es sich selbst versorgen kann, erfordert ein paar wesentliche Schritte, die von den Müttern, die zum ersten Mal mit allem konfrontiert werden, was die Entwicklung eines Neugeborenen bedeutet, sorgfältig verwaltet werden müssen.

Offensichtlich brauchen Babys viel Aufmerksamkeit, weil sie sich nicht in Worten ausdrücken können, wenn sie etwas wollen. Dies ist der Grund, warum Sie die Empfehlungen der Spezialisten kennen, um Hilfe bitten und den Rat der erfahrenen einholen müssen, damit Sie die Dinge unter Kontrolle halten können, wenn die Kleinen weinen oder wenn sie einfach aufgeregter sind als in der Regel.

Also, liebe Mütter, es ist Zeit herauszufinden, was die wichtigsten Aspekte sind, die Sie wissen müssen, damit Sie die Herausforderungen bewältigen können, die für den neuen Status spezifisch sind.

5 wesentliche Dinge, die jede Mutter wissen sollte!

Sie wissen bereits, dass Babys sehr schnell wachsen, und das bedeutet, dass Sie sich gründlich dokumentieren müssen, damit Sie wissen, was jeder Lebensabschnitt Ihres Kindes mit sich bringt. Jeder weiß jedoch, dass eine der wichtigsten Phasen, die ein Kind durchläuft, sechs Monate sind, in denen eine Reihe bedeutender Veränderungen eintritt, einschließlich der Diversifizierung der Ernährung.

Deshalb finden Sie im Folgenden 5 der wichtigsten Tipps, die Ihnen bei der Diversifizierung der Ernährung Ihres Babys helfen:

1. Verlieren Sie das Gewicht des Babys nicht aus den Augen Dies ist besonders in den ersten Lebensmonaten wichtig, um genau zu überwachen, von welchen Elementen die Gesundheit abhängt. Kaufen Sie also eine elektronische Waage, speziell für Ihr Kind, im Babyneeds-Geschäft, damit Sie genau wissen, wie schwer sie ist und ob sie innerhalb der Altersgrenzen liegt. Sie werden äußerst nützliches Zubehör finden, das Ihnen bei der Pflege Ihres Kindes nützlich sein wird.

2. Sie benötigen ein paar Zubehörteile Dies erleichtert die Vorbereitung der Hauptmahlzeiten für das Kind. Beenden Sie die Gewohnheit, Lebensmittel manuell zu schneiden, und kaufen Sie einen dampfenden Roboter, der Babynahrung durchläuft und schneidet. Zusätzlich zum Küchenroboter empfiehlt es sich, einen Becher mit weichem Sauger, Schutzkappe und Antirutschsystem zu kaufen, um die Flasche erfolgreich zu ersetzen.

3. In Bezug auf die Lebensmittel für das Alter von 6 Monaten geeignetNeben Muttermilch oder Pulver sind nach und nach feste und halbfeste Zubereitungen wie Getreide, Fruchtpüree, Apfelkompott oder Pfirsiche enthalten. Natürlich kann ab dem Stadium der Diversifikation das Gemüse nicht fehlen, dass es in Form von Brei zu verabreichen ist: Karotten, Süßkartoffeln, Kürbis, Spinat oder Gulli. Es ist wichtig, Ihr Baby mit einem Teelöffel zu füttern und natürlich seine Vorlieben zu berücksichtigen. Wenn Sie also feststellen, dass ein bestimmtes Lebensmittel abgelehnt wird, bestehen Sie nicht darauf. Integrieren Sie auch kein Gemüse wie Bohnen oder Blumenkohl in den Diversifizierungsprozess, da es nicht für den Körper eines 6 Monate alten Kindes geeignet ist. Sie können Ihr Kind auch mit gekochter Suppe oder gekochtem Huhn füttern, um es zur Mittagszeit zu ergänzen.

4. Verlieren Sie nicht die Wichtigkeit der Einhaltung von Hygienestandards aus den Augen in Bezug auf die Zubereitung von Babynahrung. Beginnend mit dem Waschen von Lebensmitteln, den Behältern, in denen sie gekocht werden, und endend mit der ordnungsgemäßen Lagerung der Lebensmittel bis zur Verabreichung müssen alle diese Regeln genau befolgt werden. Kinder sind sehr empfindlich, also versuchen Sie so weit wie möglich, sie von Verdauungsinfektionen fernzuhalten.

5. Vermeiden Sie Süßigkeiten für mindestens 1 Jahr. Auch wenn Sie den Eindruck haben, dass ein bisschen Zucker nicht schädlich wäre, sollten Sie sich bewusst sein, dass er eine hohe Energieaufnahme und natürlich eine Gewichtszunahme mit sich bringt, die für ein so frühes Alter nicht gedacht ist. Viele Mütter machen Fehler, indem sie bestimmte zuckerhaltige Gerichte zubereiten, damit die Kleinen den Snack annehmen. Geben Sie diese Angewohnheit auf und kochen Sie nur Lebensmittel, die Ihr Baby erhält, da zuckerhaltige Lebensmittel von Kinderärzten nicht empfohlen werden.

Hier sind 5 Empfehlungen, die Sie während der gesamten Karriere eines Babys im ersten Lebensjahr berücksichtigen sollten. Sie werden mit Sicherheit mit einem guten Start in alles beginnen, was eine Diversifizierung der Ernährung Ihres Kindes bedeutet, denn nach all den oben genannten Informationen sind Sie mehr als bereit, sich den Herausforderungen zu stellen, die mit einer der wichtigsten Lebensphasen eines Kindes verbunden sind.

Tags Diversifizierung der Babynahrung