Geschirr

In-vitro-Fertilisation - Die Wahl des Geschlechts

In-vitro-Fertilisation - Die Wahl des Geschlechts

Hast du immer davon geträumt, ein kleines Mädchen zu haben? Oder möchtest du vielleicht einen Jungen? Nun, neue Technologien ermöglichen es Paaren nun, das Geschlecht ihres Kindes vor der Schwangerschaft zu wählen. Viele Paare möchten ein Kind eines bestimmten Geschlechts haben, um bestimmten Krankheiten vorzubeugen oder eine Balance in ihrer Familie zu schaffen.

In Kliniken auf der ganzen Welt stehen jetzt Verfahren zur Auswahl der Geschlechter zur Verfügung, mit denen Paare ein Kind eines bestimmten Geschlechts bekommen können. Sexauswahl ist ein heißes Thema, über das lange diskutiert wurde und das mit vielen ethischen, weichen und rechtlichen Problemen verbunden ist.

Definition

Geschlechtsauswahl oder Geschlechtsauswahl ist eine Methode, mit der Sie die Wahrscheinlichkeit erhöhen, ein Kind eines bestimmten Geschlechts zu bekommen.

Jedes Ei enthält ein X-Chromosom, während die Spermien entweder ein X-Chromosom oder ein Y-Chromosom enthalten. Ei, ein Junge wird geboren. Im Allgemeinen besteht eine Chance von etwa 50%, einen Jungen und 50% ein Mädchen zu bekommen. Geschlechtsauswahltechniken erhöhen die Wahrscheinlichkeit, dass ein Kind eines bestimmten Geschlechts, eines Mannes oder einer Frau, geboren wird.

Geschichte der Geschlechtsauswahl

Die Auswahl des Geschlechts des Kindes hat Jahrhunderte lang versucht; Tatsächlich wurden Methoden der Geschlechtsauswahl in alten ägyptischen Hieroglyphen aufgezeichnet. In der Vergangenheit basierte die Auswahl des Geschlechts auf bestimmten sexuellen Positionen, Zeiten oder bestimmten Nahrungsmitteln, die während der Schwangerschaft verzehrt wurden. Diese Methoden beruhen auf wenig oder keiner wissenschaftlichen Erklärung und erhöhen die Chancen, einen Jungen oder ein Mädchen zu bekommen, nicht wirklich. Die jüngste technologische Entwicklung hat es ermöglicht, dass die Auswahl des Geschlechts viel präziser und effizienter wird. Dank dieser Technologie können Paare ihre Chancen auf ein Kind mit einem bestimmten Geschlecht erheblich verbessern.

Indikationen

Es gibt viele Gründe, das Geschlecht des Kindes zu wählen. Die häufigsten Gründe für die Wahl eines bestimmten Geschlechts sind:

Erbkrankheiten: Einige Paare haben Angst, bestimmte genetische Krankheiten auf ihre Kinder zu übertragen. Es gibt bestimmte genetische Krankheiten, die mit Männern verbunden sind, wie Hämophilie und Muskeldystrophie. Um den Ausbruch der Krankheit bei ihrem Kind zu verhindern, entscheiden sich einige Eltern für ein Gesicht.
Familiensaldo: Familiensaldo ist auch ein häufiger Grund für die Auswahl des Geschlechts; Paare, die bereits ein Kind haben, entscheiden sich häufig für ein Kind des anderen Geschlechts, um die Familie unter einen Hut zu bringen.
Tod eines Kindes: Leider verlieren einige Eltern ihre Kinder in einem sehr jungen Alter. Durch die Auswahl des Geschlechts des Kindes haben diese Eltern die Möglichkeit, ein anderes Kind des gleichen Geschlechts zu bekommen.

Es gibt viele Gründe, das Geschlecht des Kindes zu wählen. Die häufigsten Gründe für die Wahl eines bestimmten Geschlechts sind:

Methoden

Methoden der Geschlechtsauswahl

Es stehen 3 Arten von Sexauswahlverfahren zur Verfügung.

Die Gradientenmethode

Die Gradientenmethode ist eine der einfachsten Methoden zur Geschlechtsauswahl. Das Sperma des Vaters wird in einen sich schnell bewegenden Apparat, eine sogenannte Zentrifuge, gegeben. Durch Drehen können Spermien mit Y-Chromosomen von solchen mit X-Chromosomen getrennt werden, die schwieriger sind, weil sie mehr genetisches Material enthalten. Sperma, das das gewünschte Chromosom enthält, wird dann in IUI verwendet, um ein Kind des gewünschten Geschlechts zu produzieren. Die Gradientenmethode ist mit einer geringen Erfolgsrate verbunden, jedoch kostengünstiger als andere Methoden zur Geschlechtsauswahl.

Durchflusszytometrie

Die Durchflusszytometrie (FC) ist eine weitere Technik zum Sortieren von Spermien. Es verwendet fluoreszierende Substanzen, um Spermien mit X-Chromosomen zu beleuchten, die an dem genetischen Material in den Spermien haften. Da Spermien, die X-Chromosomen enthalten, mehr genetisches Material enthalten, sammeln sie mehr Fluoreszenz als Spermien, die Y-Chromosomen enthalten. Sperma mit engen Chromosomen wird dann bei der IUI (intrauterine künstliche Befruchtung) oder IVF verwendet. Die Erfolgsrate der Durchflusszytometrie ist hoch: 60-70% werden wahrscheinlich ein Kind des gewünschten Geschlechts empfangen.

Präimplantationsdiagnostik (BIP)

Die Präimplantationsdiagnostik (PID) ist eine der erfolgreichsten Methoden bei der Geschlechtsauswahl. Hierbei handelt es sich um ein komplexes Verfahren, bei dem Embryonen erzeugt werden, die dann in Bezug auf Zellstruktur und DNA analysiert werden. Embryonen entstehen im Labor und beginnen sich zu teilen. Nach 3 oder 4 Tagen wird eine Zelle von jedem geteilten Embryo entnommen und auf DNA und genetisches Material analysiert. Sobald das Geschlecht des Embryos bestimmt ist, werden während der IVF nur die Embryonen des gewünschten Geschlechts in den Mutterleib implantiert. Die genetische Präimplantationsdiagnostik (PID) hat eine hohe Effizienz und eine 99% ige Chance, ein Kind des gewünschten Geschlechts zu bekommen.

Kosten

Die Auswahl des Geschlechts ist nicht billig und daher nicht einfach. Die Gradientenmethode ist das günstigste Verfahren: Ein Zyklus von IUI (künstlicher intrauteriner Befruchtung) mit ausgewählten Spermien kostet etwa 600 USD. Durchflusszytometrie ist nur im Rahmen begrenzter FDA-Studien verfügbar. Die Kosten für die genetische Diagnose vor der Implantation liegen zwischen 2000 und 4000 USD.

Ethische und rechtliche Aspekte

Die Auswahl der Geschlechter ist weltweit umstritten. Dies liegt daran, dass die Verfahren zur Auswahl des Geschlechts den moralischen und ethischen Überzeugungen vieler Menschen zuwiderlaufen. Einige argumentieren, dass die Auswahl des Geschlechts die sexuelle Diskriminierung und Stereotype aufrechterhält. Viele Menschen befürchten, dass sich die Geschlechtsauswahl in bestimmten Ländern negativ auf die Rate männlicher oder weiblicher Neugeborener auswirkt.

Andere sind besorgt, dass dies mit der Zeit zu dem Wunsch führen wird, andere Merkmale des Kindes auszuwählen, einschließlich Haarfarbe, Augenfarbe und Intelligenzniveau. Aus diesen Gründen wurde in einigen Ländern die Auswahl des Geschlechts aus anderen als medizinischen Gründen verboten.

Die Geschlechtsauswahl ist in Fruchtbarkeitskliniken in den USA verfügbar. Derzeit gibt es keine Gesetze, die den Prozess der sexuellen Selektion regeln, und Fruchtbarkeitskliniken können dieses Verfahren nach eigenem Ermessen durchführen.

Sexuelle Selektionstechniken werden jedoch im Allgemeinen Menschen angeboten, die sich Sorgen über genetisch bedingte Krankheiten machen. Sexuelle Selektion aus anderen als medizinischen Gründen ist in Großbritannien und Kanada illegal. Wenn Sie an Techniken zur Geschlechtsauswahl interessiert sind, stellen Sie sicher, dass Sie sich an die örtlichen Behörden gewandt haben, um Sie über rechtliche Fragen zu informieren.

Tags In-vitro-Fertilisation Auswahl des Kindesgeschlechts Kindesgeschlecht


Video: In Ägypten wählen Eltern Geschlecht ihres Ki (September 2021).