Kurz

Leidet Ihr Kind an einem Nährstoffmangel? Weißt du, was die Zeichen sind?

Leidet Ihr Kind an einem Nährstoffmangel? Weißt du, was die Zeichen sind?

Als Eltern tun wir alles, um unseren Kindern ein Umfeld zu bieten, das ihrer Entwicklung förderlich und vor allem gesund ist. Manchmal leiden unsere Kinder jedoch trotz unserer vielen Bemühungen unter Ernährungsdefiziten. Jeder, der diese Erfahrung gemacht hat, weiß, wie unangenehm die Situation ist und dass die Tendenz besteht, Sie als Eltern verantwortlich zu machen. Der Schlüssel liegt jedoch im Verständnis, dass Eltern Unrecht haben, und das Wichtigste ist, offen für Informationen zu sein und zu versuchen, in die Ernährung der Kleinen einzugreifen, damit diese so gesund und sauber wie möglich wird.

9 Anzeichen von Mangelernährung bei Kindern

1. Hyperaktivität

Kinder mit Hyperaktivität haben oft eine schlechte Verdauung und Bakterienflora, was dazu führt, dass der Körper Nährstoffe aus der Nahrung nicht richtig aufnimmt. Hyperaktivität hängt eng mit der Fähigkeit des Gehirns zusammen, Informationen zu verarbeiten und gleichzeitig ruhig zu bleiben. Empfehlungen zur Bekämpfung von Hyperaktivität bestehen darin, verarbeitete Lebensmittel und Lebensmittelfarbstoffe aus dem täglichen Speiseplan zu streichen.

Abgesehen davon ist es wünschenswert, auf natürliche Quellen von Probiotika zurückzugreifen, den Verzehr von natürlichem Joghurt (auch aus eigener Herstellung), um die Gesundheit der Darmflora wiederherzustellen und die Verdauung zu regulieren.

2. Angst / Depression

Sowohl Depressionen als auch Angstzustände treten hauptsächlich im Gehirn auf und können durch Mangelernährung verursacht werden. Der Mangel an Proteinen in einer abwechslungsreichen Speisekarte des Kindes kann nachteilige Folgen haben: Der Körper erhält nicht genügend Aminosäuren, die das Gehirn benötigt, um Neurotransmitter (Endorphine, Serotonin, Catecholemin) zu bilden, und ihr Ungleichgewicht führt dazu, dass depressive und ängstliche Zustände auftreten und das Kind seine eigenen nicht findet Frieden oder Glück. Um dieses ernsthafte Ungleichgewicht zu korrigieren, wird empfohlen, Protein zu konsumieren. Beachten Sie, dass das tierische Protein alle für den Körper erforderlichen Aminosäuren enthält und leichter zu assimilieren ist als das pflanzliche. In schweren Fällen werden höchstwahrscheinlich auch bestimmte Aminosäuren zur Aufrechterhaltung des ordnungsgemäßen Funktionierens des gesamten Organismus verwendet.

3. Trockene Haut und trockenes Haar ohne Glanz

Diese beiden Aspekte können miteinander verbunden werden, da sie die gleiche Ursache haben, nämlich einen Mangel an Vitamin A, D, E und K2. Ein Mangel an fettlöslichen Vitaminen wie den oben genannten führt zu einer übermäßigen Austrocknung der Haut, insbesondere an bestimmten Stellen des Körpers, während der kälteren Jahreszeiten, was sich tendenziell verschlimmert. In den meisten Fällen wird empfohlen, der täglichen Ernährung ein fettlösliches Vitaminpräparat hinzuzufügen. Es gibt Ergänzungsmittel auf dem Markt, die speziell für Kinder entwickelt wurden, wenn Sie sie zusätzlich zu Ihrer täglichen Ernährung einnehmen möchten.

4. Sprachverzögerung

Eine Sprachverzögerung bei kleinen Kindern kann durch einen Vitamin B12-Mangel verursacht werden. In solchen Fällen wird empfohlen, der täglichen Ernährung vitaminreiche Lebensmittel wie Hühnerfleisch, Fisch, Milchprodukte, Eier, Rindfleisch und Krebstiere sowie Vitamin-B12-Präparate nur nach ausreichender Prüfung zuzusetzen, um Kindern anzubieten einen Mangel feststellen.

5. Das Auftreten von Karies

Karies wird von den Eltern als eindeutiger Hinweis auf übermäßigen Zuckerkonsum angesehen. Nun, Studien zeigen, dass diese Meinungen falsch sind und dass Karies eher als Folge von Ernährungsdefiziten auftritt, so dass sie aufgrund eines Mangels an Körper gebildet werden. Die häufigste Ursache ist der Mangel an fettlöslichen Vitaminen, der Mineralstoffmangel, der die Mineralien im Körper und damit auch in den Zähnen nicht richtig aufnimmt.

6. Wiederholte Erkältungen und häufige Krankheiten

Die tägliche Ernährung hat einen großen Einfluss auf die Immunität des Körpers. Für ein Kind ist es normal, 8 bis 10 Mal im Jahr zu chillen. Zusätzlich zu den durch die Kälte verursachten Beschwerden hilft es letztendlich, ein starkes Immunsystem zu entwickeln. Sie können zur Stärkung des Immunsystems des Kindes beitragen, indem Sie Obst und Gemüse bereitstellen, das reich an Vitamin C, Antioxidantien und Carotinoiden ist, aber auch Lebensmittel, die reich an gesunden Fetten wie Omega-3-Fettsäuren sind Probiotika wie Joghurt helfen auch, die Verdauung zu regulieren.

7. Gewachsene Zähne überfüllt

Mutter sollte sich um die Schwangerschaft kümmern, wenn es darum geht, welche Lebensmittel sie konsumiert. Studien haben gezeigt, dass Kinder, die viel verarbeitete Nahrung zu sich nehmen, die meiste Zeit einen fehlerhaften Zahn und einen geringeren Abstand zwischen den Zähnen haben. Diejenigen, die Zugang zu einer fettreichen Ernährung mit viel Kohlenhydraten und tierischem Eiweiß haben, entwickeln auch einen normalen Abstand und gesündere Zähne sowie Raum für Geistesmasken, die viel später wachsen.

8. Schlechte Laune oder negative Gefühle

Gesunde Fette wie Omega-3-Fettsäuren, die in Sardinen, Wildlachs, Sardellen oder Makrelen enthalten sind, werden zur Stabilisierung der Stimmung des Babys empfohlen. Der Verzehr von Butter und Kokosöl ist ebenfalls von entscheidender Bedeutung, die darin enthaltenen gesättigten Fette schützen die im Gehirn vorhandenen Omega-3-Fettsäuren und die Möhren tragen dazu bei, Östrogen im Körper aufzunehmen und so den Hormonhaushalt auszugleichen. Das Baby wird weniger gereizt und fühlt sich nicht mehr unwohl leicht.

9. Übergewicht

Obgleich es merkwürdig scheint, hängt Korpulenz mit Unterernährung zusammen. Wenn der Körper mit nährstoffarmen Nahrungsmitteln versorgt wird, scheint er immer hungriger zu werden, und das Kind verliert somit die Menge an Nahrung, die es an einem Tag zu sich nimmt. Versuchen Sie so viel wie möglich, um eine Diät auf der Basis von Früchten, Milchprodukten, Hülsenfrüchten und gesunden Fetten durchzusetzen, und geben Sie dem Kind so wenig Kalorien (verarbeitete Lebensmittel) wie möglich.

Einige der aufgeführten Indikationen mögen genetisch korrekt sein, aber trotz der Existenz bestimmter Trends können der Lebensstil und die gesunde Ernährung ihre Manifestation fördern oder hemmen.

Wenn Sie sich die meiste Zeit für eine ausgewogene und abwechslungsreiche Ernährung entscheiden, schaffen Sie es, die Dinge unter Kontrolle zu halten, und von Zeit zu Zeit werden Sie den Kleinen genießen, und wie dumm es sein kann, ein wenig ungesund zu sein ... aber lecker!

Tags Gesundheit für Kinder Ernährung für Kinder Unterernährung für Kinder Verdauungsstörungen für Kinder Verdauungskrankheiten