Informationen

Das Geburtsgewicht führt zu Hodenkrebs

Das Geburtsgewicht führt zu Hodenkrebs

Eine neue Studie zeigt, dass sowohl hohes als auch niedriges Geburtsgewicht das Risiko für Hodenkrebs bei Männern erhöhen, berichtet Reuters Health.

Eine neue Studie zeigt, dass sowohl hohes als auch niedriges Geburtsgewicht das Risiko für Hodenkrebs bei Männern erhöhen, berichtet Reuters Health.
Fachleute sagen, dass eine hohe Rate an Hodenkrebs bei jungen Männern darauf hindeutet, dass frühe Ereignisse im Leben eine sehr wichtige Rolle bei der Entwicklung von Hodenkrebs spielen. Darüber hinaus haben viele Berichte eine Assoziation mit dem Geburtsgewicht nahegelegt.
Für eine eingehendere Untersuchung analysierten die Spezialisten Daten aus mehreren Studien, die zwischen 1983 und 2004 durchgeführt wurden und an denen 5.663 Männer mit Hodenkrebs teilnahmen.
Im Vergleich zu Männern mit normalem Geburtsgewicht (2,5-4 kg) bestand bei Männern mit niedrigem Gewicht ein erhöhtes Risiko, dass 18% später im Leben an Hodenkrebs erkrankten.

In ähnlicher Weise hatten diejenigen, die bei der Geburt übergewichtig waren, ein um 12% erhöhtes Risiko, an Hodenkrebs zu erkranken.
Weitere Untersuchungen der Daten haben gezeigt, dass ein niedriges und hohes Geburtsgewicht ein Risikofaktor für das Auftreten von sogenanntem Hodenseminomkrebs ist. Im Gegensatz zu Nonseminomkrebs, der sich schnell entwickelt und mehrere Zelltypen enthält, besteht die häufigste Form von Hodenkrebs - das Seminom - aus einem einzigen Zelltyp, der sich aus den Zellen entwickelt, die Sperma produzieren.
Die Forscher sagen, dass weitere Studien erforderlich sind, um genau herauszufinden, was der Zusammenhang zwischen Geburtsgewicht und Hodenseminomkrebs ist.
Alina Sica
Editor
5. September 2007