Kurz

Frauen könnten Sperma produzieren

Frauen könnten Sperma produzieren



Bald ist es für Frauen möglich, die Möglichkeit zu haben, Sperma allein (Sperma) zu produzieren.
Die Forscher suchen ethischen Rat, um synthetisches Sperma mit Zellen aus dem Knochenmark von Frauen herzustellen, nachdem es ihnen bereits gelungen ist, Spermatogonien (Spermienvorläuferzellen) aus dem Knochenmark von Männern zu entwickeln.
Wissenschaftler glauben, dass diese unglaublichen Ergebnisse auch bei Männern mit Fruchtbarkeitsproblemen zu großen Veränderungen führen werden. Die Ergebnisse der Studien haben jedoch ein weiteres Problem aufgeworfen, nämlich die Möglichkeit, Knochenmarkszellen von Frauen zu entnehmen und zu beschaffen.
Die Gewinnung von Sperma bei Frauen gibt ihnen die Möglichkeit, Kinder zu bekommen, aber nur bei Mädchen, da das Vorhandensein des Y-Chromosoms im männlichen Sperma für die Reproduktion von Jungen weiterhin erforderlich ist.
Diese neueste Studie bringt die Perspektive der Frauenkonzeption einen Schritt näher. Professor Karim Nayernia von der Universität Newcastle argumentiert, dass dies theoretisch alles möglich ist und das Problem in der Funktionalität von Spermatogonien liegt. Er ist nicht der Ansicht, dass es eine ethische Barriere gibt, solange dieses Verfahren sicher ist.
Wenn sich die Spermien aus den Knochenmarkszellen entwickeln können, werden sie im Labor gereift und dann auf die Fähigkeit getestet, in ein Hamsterei einzudringen, was der Standard-Fruchtbarkeitstest ist.
Professor Nayernia behauptet, dass er auf diese Weise die Fortpflanzungsfunktion des Samens von Männern und Frauen testen möchte. Er gibt auch an, dass er derzeit nicht beabsichtigt, Sperma von Frauen zur Befruchtung einer menschlichen Eizelle zu verwenden. Dieses Experiment muss von den Behörden genehmigt werden, die sich mit Embryologie und menschlicher Fruchtbarkeit befassen.
Der unmittelbare Zweck der Forschung bleibt es, herauszufinden, ob das Knochenmark von Frauen zur Entwicklung von Stammzellen verwendet werden kann, aus denen Spermien reifen können.
Die neuesten im Journal "Gamete Biology" veröffentlichten Forschungsergebnisse zeigen, dass aus dem Knochenmark von Männern Spermien entwickelt werden können, aus denen später Spermien reifen.
Ob Forscher in der Lage sein werden, die Techniken zu entwickeln, die erforderlich sind, um Patienten, Frauen oder Männern zu helfen, hängt von der künftigen Gesetzgebung ab, die die US-Regierung für den Human Embryology and Fertilization Act vorbereitet.
Laura Moise
Editor
3. Januar 2008