Im Detail

Wie man dem schüchternen Kind hilft, aktiv in der Schule zu sein

Wie man dem schüchternen Kind hilft, aktiv in der Schule zu sein

Das schüchterne Kind braucht Unterstützung und Ermutigung von Angehörigen, um Angstzustände und Emotionen zu überwinden, die mit Schüchternheit verbunden sind, und um sich gemeinsam mit anderen Kollegen an wichtigen Schulprojekten zu beteiligen. Finden Sie heraus, wie Sie Ihrem emotionalen Kind helfen können, die Schüchternheit zu überwinden, dieses "soziale Handicap", das seiner emotionalen Entwicklung im Wege steht!

Anregung seiner Neugier für Schulprojekte!

Nutze interessante Schulveranstaltungen, um deine Neugier zu wecken! Wenn sich zum Beispiel ein wichtiger Feiertag der Schule nähert, das Kind jedoch zu schüchtern ist, um aktiv an einem solchen Ereignis teilzunehmen, sprechen Sie es im Voraus an. Regen Sie ihre Neugierde an, indem Sie ihnen erzählen, wie schön es bei einer solchen Veranstaltung ist, was andere tun, welche Zufriedenheit es haben kann, wenn es eine kleine Rolle bei der Organisation der Feier spielt usw. Indem Sie ihn mit der Idee des Ereignisses und den damit verbundenen Aspekten vertraut machen, helfen Sie ihm, sich mit seinen anderen Kollegen wohler zu fühlen.

Helfen Sie ihr bei der Interaktion mit anderen Kollegen!

Das schüchterne Kind macht Freunde schwieriger als andere Kinder. Er ist isolierter und von den Drähten zurückgezogen und ergreift niemals die Initiative, um mit anderen zu interagieren. Er braucht Ihre Hilfe, um seinen Freunden den Weg zu ebnen und die soziale Interaktion zwischen ihm und den anderen Kindern anzuregen. Helfen Sie ihm, eine Freundschaftsbeziehung mit einem oder zwei Kollegen aufzubauen. Laden Sie sie mit nach Hause und nehmen Sie die Kleine zu Spielbesuchen mit. Nur durch ständige Interaktion mit ihnen gelingt es Ihnen, geselliger zu sein und Schüchternheit zu überwinden.

Geh zur Schule und besuche ein paar Stunden!

Das schüchterne Kind fühlt sich bei den Eltern am wohlsten. Aus diesem Grund ist es ratsam, zur Schule zu gehen und mit den Lehrern zu sprechen, damit Sie einige Stunden teilnehmen können. Seien Sie dabei, besonders wenn das Kind vor der Klasse zuhört oder gezwungen ist, an die Tafel zu gehen. Ihre Anwesenheit wird sein Angstniveau senken und ihm helfen, sich vor dem Klassenzimmer sicherer und wohler zu fühlen. Besuchen Sie nicht einmal alle Stunden der Schule. Das Kind kann abhängig von Ihrer Anwesenheit werden, um rechtzeitig aktiv zu werden. Es ist wichtig, dies gelegentlich zu tun, bis es Ihnen gelingt, Mut zu fassen und Schüchternheit zu überwinden.

Ermutigen Sie die Leidenschaften des Kindes!

Wenn das Kind ein Lieblingsfach hat, nutzen Sie die Gelegenheit, um es zu ermutigen, das Wissen auf diesem Gebiet zu vertiefen. Lieblingsfächer können ihm helfen, seine Schüchternheit zu überwinden und aktiver in der Schule zu sein. Wenn er beispielsweise leidenschaftlich gern malt, können Sie ihm helfen, sich mit Kollegen anzufreunden, die dieselbe Leidenschaft mit ihm teilen. Es wird sich in ihrer Umgebung wohler anfühlen. Sie können ihn auch ermutigen, seine Bilder vor Kollegen auszustellen, darüber zu sprechen und Fragen von Kindern zu beantworten. Es ist eine wichtige Methode, mit der man den Mut hat, geselliger und offener gegenüber Kollegen zu sein.

Achten Sie darauf, dass er sich in der Schule nicht langweilt!

Einige Kinder können sich stundenlang weigern, aktiv zu sein, weil die Probanden es langweilig finden. Entweder sind sie zu einfach für ihn oder sie erfassen sein Interesse nicht. Was auch immer die Gründe sein mögen, es ist wichtig, mit ihm zu sprechen, die Ursache herauszufinden und mit den Lehrern über dieses Problem zu sprechen.

Hat Ihr Kind Schüchternheit erlebt? Wie haben Sie ihm geholfen, es zu überwinden? Sagen Sie uns Ihre Tipps in den Kommentaren unten!

Tags Kinderschüchternheit Schüchternes Kind Kindliche Gefühle