Informationen

Nasales Obstruktionssyndrom bei Kindern

Nasales Obstruktionssyndrom bei Kindern

Eine Verstopfung der Nase bei Kindern behindert die Nasenatmung des Kindes und begünstigt die Mundatmung. Die Regelmäßigkeit der Mundatmung bei Kindern, das heißt das Einsetzen des Syndroms mit der Zeit, und die fehlende Behandlung führen zu schwerwiegenden Komplikationen bei der Entwicklung und dem Wachstum des Kindes.

Was ist eine Verstopfung der Nase bei Kindern?

Nasenverstopfung ist die Atemwegsverstopfung bei Kindern. Durch die Nasenhöhle strömt die Luft aus den Nasenlöchern und endet im Nacken. Das Hindernis stellt die teilweise oder vollständige Blockierung dieser dar.

Was sind die ursachen

Es gibt verschiedene Ursachen für diese Erkrankung. Einige sind bei der Geburt anwesend, andere entwickeln sich im Laufe des Lebens.

Das Alter, in dem die Symptome dieser Erkrankung auftreten, ist ein entscheidender Faktor für die Feststellung einer genauen Ursache.

Die häufigste Ursache für diese Erkrankung bei Kindern sind Polypen (adenoide Vegetation). Allergische Verletzungen sind eine weitere häufige Ursache für Atemwegsobstruktionen bei Kindern. Andere Ursachen sind:

  • nationale angeborene Missbildungen;

  • Nasentrauma;

  • ausländische nationale Körperschaften;

  • akute Adenoiditis (Drüsengewebeinfektion im neopharyngealen Bereich);

  • Nasenallergie;

  • Abweichung des Nasenseptums;

  • Nasentumor.

Was sind die Symptome einer Nasenverstopfung?

Bei Kindern kann kurz nach der Geburt ein Obstruktionssyndrom der Nase beobachtet werden. Die wichtigsten Atemwege bei Kindern ist die Nase. Jede Blockade auf dieser Ebene kann leicht daran erkannt werden, dass das Baby schwer oder laut atmet. Erst wenn sie anfangen zu weinen, verbessert sich ihre Atmung bei diesen Kindern ein wenig. Dies liegt daran, dass beim Weinen nicht die Luft in die Nase eingeatmet wird, sondern in den Mund. Die Atemprobleme bei Säuglingen und Neugeborenen sind besonders während der Fütterung zu beobachten.

Bei älteren Kindern sind die Symptome einer Nasenobstruktion gekennzeichnet durch:

  • Mundatmung (wenn die Obstruktion bilateral ist);

  • schwere Nasenatmung (wenn die Obstruktion einseitig ist);

  • verstopfte Nase;

  • nachts schnarchen;

  • geschlossene Niere (Neugeborenenstimme);

  • verminderte Geruchswahrnehmung;

  • lautes Atmen.

Wie erfolgt die Diagnose?

Der Arzt wird eine gründliche körperliche Untersuchung durchführen. Der HNO-Arzt kann auch einen Schlauch (mit einer Videokamera oben) durch die Nase des Kindes einführen, um einen Überblick über die Atemwege zu erhalten.

Röntgenstrahlen sind auch eine wirksame Untersuchungsmethode zum Nachweis von Anomalien und Infektionen in den Nebenhöhlen und anderen Geweben.

Was sind die Komplikationen des Nasenobstruktionssyndroms bei Kindern?

Wenn es nicht rechtzeitig entdeckt wird und nicht in die Behandlung eingreift, hat dies langfristige und entscheidende Konsequenzen für die Gesichtsentwicklung:

  • Atemprobleme;

  • abnorme Position der Zunge;

  • Modifikationen der Zahnwölbung;

  • kranio-gesichtsveränderungen.

Wie wird eine verstopfte Nase bei Kindern behandelt?

Zuallererst sollten Sie zu einem HNO gehen, um die Symptome, die das Baby manifestiert, im Detail zu untersuchen. Selbst wenn Sie einen Kinderarzt aufsuchen, wird er Sie höchstwahrscheinlich an einen Spezialisten für solche Erkrankungen verweisen.

In der Regel ist die Beseitigung der Ursache auch die Lösung für die Behandlung der Krankheit. Die Behandlungen unterscheiden sich von einfachen Medikamenten zur Linderung der Symptome und zur Wiederherstellung der Nasenatmung nach der Operation.

Tags Baby atmet Baby atmet