Kurz

Geselligkeit bei Babys. Wann wird das Kind sein erster Freund?

Geselligkeit bei Babys. Wann wird das Kind sein erster Freund?

Babys knüpfen auf vielfältige Weise Kontakte zu ihren Mitmenschen, auch wenn sie nicht sprechen und nicht viel miteinander kommunizieren können. Vom Lächeln, den Unebenheiten, dem Summen und dem Stottern bis zu den ersten Worten versucht der kleine Junge, Ihre Gedanken zu übermitteln. Aber viele Eltern fragen sich, wann das Baby tatsächlich sozialisiert wird und vor allem, wann es ihre ersten Freunde sind.

Geselligkeit bei Babys

Wir interpretieren Freundschaft oft nur durch den Austausch von Repliken, Dingen, Tipps und anderen solchen Punkten, die dazu führen, dass zwei Menschen als Freunde bezeichnet werden. Wir legen auch großen Wert auf die Sprache in Bezug auf die Bindung mit einem Freund. Aber auch ohne zu wissen, wie man sehr gut läuft oder 3 Wörter liest, kann das Baby Freunde finden.

Geselligkeit ist eine Fähigkeit, die Babys durch Interaktionen mit anderen Kindern, aber auch mit Erwachsenen lernen und verbessern. Ja, auch wenn sie 1 Woche, 1 Monat oder 1 Anisor haben. Babys können bereits in den ersten Lebensmonaten auf die Emotionen anderer reagieren.

Deshalb ist es wichtig, die ganze Zeit mit dem Kind zu sprechen und es in Diskussionen über alles, was Sie tun, einzubeziehen. Wie reagiert er auf dich? Durch Lächeln, Weinen, Kichern, Grunzen, Gangs oder Stottern, je nachdem wie schlimm es ist.

Von dem Moment an, in dem sie geboren werden, reagieren Babys auf andere, wenn sie mit ihm sprechen. Ihre Fähigkeit, Kontakte zu knüpfen, ist bis zum Alter von etwa 1 Jahren recht begrenzt. Dann konzentrieren sie sich mehr darauf, herauszufinden, was sie selbst tun können und was nicht - als die Fähigkeit, Gegenstände zu greifen und aufzunehmen, um Er steht auf, geht alleine, sagt die ersten Worte usw. Bis zu 12 Monaten scheint es sogar ein asoziales Kind zu sein.

Psychologen glauben jedoch, dass Babys, sogar bis zu 12 Monaten, bestimmte Verhaltensweisen haben, die der Beziehung der Freundschaft mit anderen Kindern zugrunde liegen:

  • sie sahen sich genau an;

  • sie berühren sich;

  • sie halten sich an den Händen (strecken sich zumindest die Hände entgegen);

  • Sie lächeln und so weiter.

In welchem ​​Alter macht Ihr Baby Ihre ersten Freunde?

Wenn Sie nach einem Jahr Bewegungsunabhängigkeit erlangen, wird die Freundschaft mit anderen Kindern leichter und nimmt auf dem Spielplatz häufig Gestalt an. Weil er sich für andere Kinder interessiert, die das tun, was er tut oder gemeinsame Interessen mit ihm haben. Zum Beispiel wird Ihr Kind daran interessiert sein, mit einem Kind, das einen Spiderman-Roboter hat, Kontakte zu knüpfen, wenn es dieses Spielzeug sehr mag.

Aber erst im Alter von ungefähr 2 Jahren entdeckt das Kind das Vergnügen, mit anderen Kindern zu interagieren, und man kann sagen, dass es die ersten Freunde hat. Erhalten Sie bereits Autonomie bei Bewegungen und sind Sie nicht mehr darauf angewiesen, dass die Eltern das Spielzeug auf den Tisch bringen. Er wird es selbst tun. Sie werden entdecken, was es heißt, einen kleinen Freund zu haben. Aber Sie werden in diesem Alter nicht wissen, wie es geht.

Aber es wird nicht einfach sein, weil dieses Zeitalter gleichzeitig mit einer Periode der Verleugnung und der Entdeckung der eigenen Person und der eigenen Interessen zusammenfällt. Er wird ziemlich besitzergreifend sein, wird ein kategorisches "Nein" zu allem sagen, was nicht zu ihm passt und wird wollen, dass er der Mittelpunkt Ihrer Aufmerksamkeit ist. Er denkt, jeder fühlt und macht ihn und die Gefühle anderer um ihn herum weniger wichtig.

Hier interviewen Sie, dessen Hauptaufgabe es ist, ihm zu helfen, seine sozialen Fähigkeiten zu entwickeln und Freunde zu finden. Er braucht Probezeiten und echte "Lektionen" des Sozialisierens sowie Tipps, wie man Spielzeug mit anderen Kindern teilt, wie man sich in sie einfühlt und so der beste Spielpartner und Freund wird. Sie werden vielleicht bemerken, dass das Kind von nun an sehr aufmerksam auf alles ist, was die Kinder um es herum tun, oder Sie werden es sogar überraschen, indem Sie viel Zeit damit verbringen, sie nur anzustarren.

Ab dem 3. Lebensjahr beginnen die Kinder zu verstehen, was es bedeutet, einen Spielgefährten und sogar einen Freund zu haben. In diesem Alter tauchen die imaginären Freunde des Kindes auf, und Sie müssen wissen, wie Sie mit dieser Situation umgehen müssen. Es liegt auch an Ihnen, die Werte der Freundschaft und ihre Regeln zu vermitteln, denn Freundschaft wird gelernt und Sie sind der beste Lehrer, um sie zu lehren.

Tags Soziale Entwicklung Babys Soziales Kind Freundschaft Kinder Freunde Kinder Freunde Kinder Bilder