Kommentare

Anzeichen dafür, dass das Baby Dinge in der Hand hält

Anzeichen dafür, dass das Baby Dinge in der Hand hält

Babys haben noch Erinnerungen an den Bauch ihrer Mutter. Nach ihrer Geburt entwickelt sich ihr Gedächtnis schnell. Für Eltern ist es jedoch oft schwierig zu erkennen, welche Anzeichen dafür sprechen, dass ihr Baby begonnen hat, Dinge oder Informationen zu speichern.

Im ersten Lebensjahr des Kindes stimuliert die Entwicklung des Gehirns auch die Gedächtnisleistung. Kurz nach dem ersten Geburtstag kann sich das Gedächtnis des Babys langfristig an Dinge erinnern.

Es verfolgt die frühen Signale der Erinnerung in den ersten Monaten des Babys. Wenn ein Baby geboren wird, ist es bereits in der Lage, die Stimme der Mutter zu identifizieren. Kurz darauf gewöhnt sich der kleine Junge daran und fängt an, sich an die Stimme des Vaters zu erinnern, um sich vertraut zu machen. Sie erkennen dies allein schon daran, dass er Sie ansieht, wenn Sie mit ihm sprechen, oder, wenn Sie beim Sprechen mit ihm nicht in Sichtweite sind, den Kopf nach Ihnen dreht, um nach Ihrem Gesicht zu suchen.

Bereits eine Woche nach der Geburt kann das Baby den Geruch der Mutter von anderen Menschen unterscheiden. So fühlt es sich gut und bequem und sicher in den Armen der Mutter an, während sie sofort aufwacht oder zittert, weint, aufgeregt ist usw.

Bis zu 3 Monaten behält das Baby Gesichter und Stellen. Sie sind gekennzeichnet durch die Zufriedenheit und das Lächeln oder die Freude, die sie zeigen, wenn sie einen Elternteil sehen, und durch die Verärgerung und Trauer, wenn sie ihn verlassen. Diese sind Teil des Kurzzeitgedächtnisses bei Kindern. In diesem Alter haben die Kleinen nicht viel Langzeitgedächtnis.

Wenn Sie ständig mit ihm sprechen und mit ihm spielen, werden Sie feststellen, dass er sich an bestimmte Schritte im Spiel erinnert oder wie er reagieren soll, wenn Sie ihm etwas sagen. Dies deutet darauf hin, dass Ihr Kind behalten hat, was Sie im Laufe der Zeit wiederholt haben. Experimente zeigen, dass ein Baby sich mit 3 Monaten an Bilder oder Spielzeug erinnern kann, die ihm nicht mehr als 6 Tage zuvor gezeigt wurden.

Bis zu einem Alter von 9 Monaten kann sich das Baby spezifischere Informationen merken. Zum Beispiel kann er sich an die Spielsachen und den Ort erinnern, an dem sie sich im Haus befinden. Wenn Sie also ein bestimmtes Spielzeug ständig an einem bestimmten Ort ablegen und der Kleine das immer sieht, kann Ihr Kleiner, wenn Sie den Namen dieses Spielzeugs erwähnen, zeigen oder versuchen, sich zu bewegen, an dem er sich erinnert, dass er sich befindet. Er kann bestimmte Aktionen nachahmen, die er mindestens eine Woche zuvor gesehen hat.

Seien Sie geduldig, wenn es um Babygedächtnis geht. Erst im Alter von 14 bis 18 Monaten entwickeln sie kein Langzeitgedächtnis. Vor diesem Alter überwiegen viele Erinnerungen nicht zu lange, sondern verschwinden schnell.

Es ist wichtig zu wissen, dass das Gedächtnis "kultiviert" wird und dass es geholfen werden kann. Es muss von den ersten Lebenstagen des Kindes an trainiert werden und ist ein Prozess, der ein Leben lang anhält. Eltern spielen die Hauptrolle bei der Stimulierung des Gedächtnisses von Kindern durch verschiedene Techniken und Spiele.

Tags Babygedächtnis