Informationen

Die Bedeutung der Schwangerschaftsüberwachung

Die Bedeutung der Schwangerschaftsüberwachung

Die Bedeutung der Schwangerschaftsüberwachung besteht in der Prävention und frühen Behandlung von Komplikationen, die die Gesundheit von Mutter oder Kind gefährden könnten. Egal wie optimistisch die zukünftigen Eltern auch sein mögen, es ist notwendig, dass die Schwangerschaftsvorsorge unter sorgfältiger Beobachtung des Geburtsarztes gründlich durchgeführt wird.
Die Schwangerschaftsüberwachung stellt nicht nur die Prävention von Problemen sicher, die die Gesundheit der zukünftigen Mutter und des Kindes bedrohen, sondern ist auch eine echte Hilfe für die schwangere Frau, da sie vollständige Informationen über die Transformationen in den neun Monaten der Schwangerschaft erhält.
Der Zweck der vorgeburtlichen Überwachung besteht darin, mögliche Komplikationen, von geringfügigen bis hin zu schwerwiegenden Problemen wie fetaler Anämie, Präeklampsie oder angeborenen Missbildungen, frühzeitig zu verhindern und zu erkennen.

Führen Sie eine Schwangerschaftsüberwachung durch

Neben der eigentlichen ärztlichen Überwachung können die während der Schwangerschaft bei Ihnen anwesenden Fachkräfte wichtige Informationen über Ernährung und Körperpflege, die natürlichen Symptome in jedem Schwangerschaftsdrittel, die Geburt und die grundlegenden Maßnahmen zur Pflege des Neugeborenen liefern.
Ein Standardplan für eine vorgeburtliche Vorsorgeuntersuchung beinhaltet den Besuch in Ihrer Arztpraxis:

  • ungefähr einmal im Monat in den ersten sechs Monaten der Schwangerschaft;
  • einmal alle zwei Wochen im siebten und achten Monat der Schwangerschaft;
  • wöchentlich im letzten Monat der Schwangerschaft.

Foto: blogcdn.com

Ihre Untersuchungen und ihre Nützlichkeit

Unmittelbar nach Feststellung der Schwangerschaftsdiagnose wird ein Hämogramm zur Früherkennung einer Anämie durchgeführt. Der Arzt möchte die Blutgruppe und den Rh-Faktor in Ihrem Fall und bei Ihrem Partner herausfinden, um festzustellen, ob das Risiko einer Inkompatibilität zwischen Ihnen und Ihrem Baby besteht.
Urinanalyse und Urokultur, die alle 4 Wochen durchgeführt werden, sind nützlich, um Infektionen, Proteinverlust oder das Vorhandensein von Glukose im Urin zu identifizieren (Hinweis auf Schwangerschaftsdiabetes).
Die Analyse der Vaginalsekretion ist erforderlich, um angeborene Infektionen festzustellen, die für die Entwicklung Ihres Babys gefährlich sind und zu Frühgeburten, zum Tod des Fötus in der Gebärmutter und angeborenen Missbildungen führen können.
Die Überprüfung Ihrer Krankengeschichte und Ihres Blutdrucks ist auch wichtig für die Diagnose potenzieller Krankheiten, die Ihre Gesundheit und Ihre Schwangerschaft gefährden (z. B. Präeklampsie).
Der Ultraschall aus dem ersten Trimester hilft, die Entwicklung der Schwangerschaft zu beobachten, die Art der Schwangerschaft (normal oder mehrfach) zu bestimmen, das Alter des Fötus und das Risiko des Vorhandenseins von Chromosomendefekten (z. B. Down-Syndrom) abzuschätzen.
Das Monitoring des zweiten Trimesters zielt darauf ab, die Gewichtszunahme und den Blutdruck zu messen. Der Arzt notiert das Datum der ersten fetalen Bewegungen und misst den Herzschlag des Fötus.
Paraklinische Untersuchungen werden notwendig, wenn der Arzt Neuralrohrdefekte oder Chromosomenanomalien vermutet. Während dieser Zeit führt die schwangere Frau einen Test zum Nachweis von Anti-Rh-Antikörpern, einen oralen Glukosetoleranztest (zum Nachweis von Schwangerschaftsdiabetes) und in den Wochen 20 bis 24 der Schwangerschaft eine Ultraschalluntersuchung der fetalen Morphologie durch.
Im dritten Trimester empfehlen wir zwei Ultraschalluntersuchungen in der 32. Schwangerschaftswoche und 1-2 Wochen vor der Geburt. Für die Behandlung von fetaler Rachitis wird der Arzt die Verabreichung von Vitamin D2 in den Wochen 32 bis 36 der Schwangerschaft vorschreiben. Gegebenenfalls wird der schwangeren Frau geraten, den Isoimmunisierungsimpfstoff zur Dosierung von Anti-Rh-Antikörpern einzunehmen.

Vorteile der Schwangerschaftsüberwachung

Frauen, die sich unter Aufsicht von Fachärzten für eine Schwangerschaftsvorsorge entscheiden, profitieren von mehreren Vorteilen im Vergleich zu Schwangerschaften, bei denen keine medizinische Überwachung während der Schwangerschaft erforderlich ist.

  • Das Risiko von Komplikationen wird durch frühzeitiges Erkennen von Symptomen schwerwiegender Störungen erheblich verringert.
  • Der Schutz des Fötus vor angeborenen Missbildungen wird durch die Gabe von Vitaminen verbessert, die der Entwicklung zuträglich sind (z. B. Folsäure).
  • korrekte und vollständige Informationen über die Schwangerschaft, den Geburtsvorgang und die Zeit nach der Geburt;
  • die Möglichkeit, informierte Antworten auf Fragen und natürliche Kuriositäten zu erhalten;
  • das geringe Maß an Angst durch gründliche Kontrolle der Entwicklung der Schwangerschaft;
  • Kenntnis der Entwicklungsstadien des Fötus und der Möglichkeit, gegebenenfalls wirksam einzugreifen.

Tags Schwangerschaftsüberwachung Schwangerschaftsvorsorge Medizinische Schwangerschaftsanalyse Schwangerschaftsvorsorge Schwangerschaftsultraschall Überwachung der Bewegungen des Fötus