Geschirr

Wenn wir Zitrusfrüchte in die Ernährung des Babys aufnehmen

Wenn wir Zitrusfrüchte in die Ernährung des Babys aufnehmen

Zitrusfrüchte - Orange, Mandarine, Zitrone oder Grapefruit - stellen eine Obstkategorie dar, die erst ab einem Jahr in das Kindermenü aufgenommen werden kann. Es besteht kein erhöhtes Allergierisiko, aber die in zu jungem Alter verzehrten Zitrusfrüchte können aufgrund des erhöhten Säuregehalts zu Reizungen oder Hautausschlägen (am Boden, um den Mund usw.) und Verdauungsproblemen führen.

Orangen sind die beliebtesten und beliebtesten Arten von Zitrusfrüchten, aber die einzigen, bei denen Ärzte vor einem leicht erhöhten Allergierisiko warnen. Es ist ratsam, zu warten, bis das Kind 1 Jahr alt ist, um sie in die Ernährung aufzunehmen, aber sie nicht vollständig zu umgehen. Befolgen Sie die Regel der 4 Tage nach ihrer Einführung und beobachten Sie sorgfältig die Reaktionen des Körpers des Kindes.

Welche Vitamine und Mineralien enthalten sie?

Orangen enthalten eine erhebliche Menge an Vitamin C und 12% der empfohlenen Tagesdosis an Ballaststoffen. Zitrusfrüchte enthalten im Allgemeinen eine Vielzahl von Vitaminen und Mineralstoffen, die sie zu Verbündeten des gesunden Wachstums und der Entwicklung von Kindern machen:

Vitamine:

  • Vitamin A;
  • Vitamine B1, B2, B3, B6, B9;
  • Vitamin C;

Mineralien:

  • Kalium;
  • Calcium;
  • Phosphor;
  • Magnesium;
  • Eisen;
  • Natrium.

Wie wählt man die besten Zitrusfrüchte aus?

Unabhängig davon, ob Sie Orangen, Zitronen, Grapefruits oder Mangos kaufen, sind Aussehen, Konsistenz und Gewicht die wichtigsten Auswahlfaktoren, die Sie berücksichtigen müssen:

  • ein angenehmes, frisches Aussehen, Haut ohne Flecken, Schläge oder große Poren zu haben; die Schatten sollen lebendig, beleuchtet, hell sein;
  • eine starke Konsistenz zu haben, wenn Sie sie drücken;
  • Seien Sie schwer, wenn Sie sie in die Hand nehmen (wenn sie leicht erscheinen, bedeutet dies, dass sie "bestanden" sind und der Inhalt trocken und schwammig, dehydriert ist).

Zu welchen Mahlzeiten fügt das Kind Zitrusfrüchte hinzu?

Wie bei jeder anderen Fruchtmahlzeit werden Zitrusfrüchte oft morgens, vor 30 Minuten Milchmahlzeit oder 2 Stunden später verzehrt. Sie können dem Kind auch zwischen Mittag- und Abendessen serviert werden. In Anbetracht dessen, dass der Kleine 1 Jahr alt ist, als er anfängt, den Geschmack von Zitrusfrüchten zu testen, können sie auch als Fingerfood zwischen den Mahlzeiten angeboten werden.

Wie bereitest du sie vor und wie dienst du ihnen?

Unmittelbar nach dem Alter von 1 Jahr werden dem Kind Zitrusfrüchte in einem natürlichen Zustand in Form von Saft, einfachem Gebäck oder in Kombination mit anderen Früchten serviert. Zitrusfrüchte werden nicht thermisch zubereitet, es sei denn, sie werden in Desserts oder Marmeladen und Marmeladen eingelegt.

Mit welchen anderen Lebensmitteln können Sie sie in Verbindung bringen?

Die besten Assoziationen von Zitrusfrüchten sind mit der gleichen Kategorie. Um ihren Säuregehalt und den für das Kind oft unangenehmen, sehr sauren Geschmack zu verringern, wird empfohlen, sie mit süßeren Früchten zu kombinieren: Erdbeeren, Bananen, Aprikosen, Pfirsiche, Birnen usw.

In welchem ​​Alter haben Sie Ihrem Kind zum ersten Mal Zitrusfrüchte in die Ernährung aufgenommen? Mit welcher Art von Zitrusfrüchten haben Sie angefangen und wie haben Sie sie vertragen? Erklären Sie uns im Kommentarbereich, wie Sie Zitrusfrüchte für das empfindliche Verdauungssystem Ihres Kindes und die besten Zubereitungsmethoden für das Kind verträglicher machen können!

Zitronen-Orangen-Orangen-Zitrusfrucht-Umbauten